GRÜNDER UND ORGANISATOREN

 

Hauptabteilung des Föderalen Strafvollzugsdienstes in Krasnojarsker Region

Krasnojarsker Regionalministerium für Unterricht und Wissenschaft

Juristisches Institut der Sibirischen Föderalen Universität Krasnojarsk

Staatliche Pädagogische Universität Krasnojarsk

Krasnojarsker regionale Berufsakademie für Unterrichtsarbeiter

Kansker Pädagogische Fachschule

Krasnojarsker Abteilung der
Assoziation von Juristen in Russland


Das Programm der Konferenz

 

Kansk, 14.-17. März 2012

14. März

 

Das Treffen der Teilnehmer in Krasnojarsk und Kansk. Der Stadtrundgang durch Krasnojarsk und Kansk. Beherbergung in Kansk.

15. März

08.00-08.30

Frühstück

08.30- 09.00

Eingang zur JVA.

09.00-10.00

Registrierung der Teilnehmer (im Erdgeschoss der Schule). Die Bekanntschaft mit JVA.

10.00

Beginn der Konferenz

Aula

       Grußansprachen;

       Die Ansprache des Präzidents der Internationalen Makarenko Assoziation, Korabljova T.F.

       Video über die Geschichte der Konferenz;

       Fragment der Theatervorstellung Himmel.

11.00-13.00

Meisterklasse und Präsentationen

Effektive Methoden der Ausbildung, Erziehung der Minderjährigen, die in schwerer Lebenssituation sind

Raum 101

Kojeko E.., Hauptpsycholog in Kansker JVA,
Rozhenyuk Ju.
., Hauptpädagog Psycholog des Regionalen Jugendhofes.

Profilaktische Arbeit mit Kinder, die Probleme mit Gesetz haben.

Raum 301

Charlamova N.., Muttersprachlehrerin der Schule-JVA.

Die Bildung der verstehenden Fähigkeiten der Schüler durch die praktische Arbeit mit dem Text in den Muttersprachstunden.

Raum 103

Tolmakova L.. , Chemielehrerin der Schule-JVA, Gerosjanova G.N. Physiklehrerin der Schule-JVA.

Die Bildung der universellen Lehrhandlungen in den Stunden der Chemie, Physik.

Raum 102

Popova L.P., Biologie- und Chemielehrerin, Balachnova .V., Biologie- und Chemielehrerin (Chakassien).

Sozial-Lift als Mittel der Entwicklung Hauptkompetenzen der minderjährigen Täter.

13.00-14.00 Kaffeepause

(Räume 302,303)

14.00 17.00

Plenarsitzung

15.30-15.50 Kaffeepause (Räume 302,303)

Aula

       Grußansprachen

       Vorträge (bis 15 Minuten)

Yakovleva N.F.

Methodologische Gründe der NeuMakarenko Pädagogie

Minova M.V.

Die Lösung der erzieherischen Aufgaben mit der verstehenden Pädagogik

Teplyaschin P.V.

Die Perspektiven der Entwicklung von Erziehungsmaßnahmen auf die minderjährigen Täter im Rahmen der Reformen des JVA-Systems Russlands.

Schmid Clemens Johannes.

Jugendliche Straftäter und Sicherungsverwahrung.

Yurkov V.V.

Moderne europäische Tendenzen im Jugendgerichtsverfahren.

Gutnik S.I.

Recht der minderjährigen Täter auf Unverletzlichkeit der Personeninformation.

Nasarow .D.

Die Teilnahme der Vertreter der Zivilgesellschaft an der Rehabilitationstätigkeit der Vollzugsanstalten

17.00-18.00

Individuelle Konsultationen

18.00

Abendessen.

16. März

08.00-09.00

Frühstück

09.00-09-30

Eingang zur JVA.

10.00-12.00

Arbeitsgruppen

Psychologische und pädagogische Gewährleistung der devianten Verhaltensweise.

Konferenzsaal

Moderator: Minova M.V.

Aula

Moderator: Yakovleva N.F.

Sozial- und rechtliche Arbeit mit minderjährigen Tätern und ihren Familien: russische und internationale Erfahrung

Raum 103

Moderator: Nasarow .D.

12.00 12.15 Pause

12.15 13.45

Seminaren, Präsentationen

Konferenzsaal

Seminar: Die Theorie der Erziehung des Kollektivs. Methode der parallelen Wirkung .

Moderatoren: Minova M.V., Lehrstuhlleiterin der modernen Didaktik der Kinder und Erwachsene der Krasnojarsker regionalen Berufsakademie für Unterrichtsarbeiter, Martinicheva E.V., Leiterin der Laboratorien für individuale Ausbildung.

Raum 202

(auf Einladung)

Präsentation des Projektes Sozialwohnung

Koordinatoren: Karapchuk V.., Direktor; Suckelis G.A., Mathematiklehrerin; Cigankova L.P., Fremdsprachlehrerin; Lonschakova T.V., Pädagog.

13.45-14.15 Kaffeepause

(Räume 302, 303)

14.15-17.00

Plenarsitzung

Aula

Vorträge:

Schapruto N. G. Die Eintragung der Minderjährigen Täter in Polizeiregister: komplexe Methoden für Erziehung.

Meinen Gero Wilhelm. Die Arbeit mit den jungen Verbrechern in Deutschland.

Chuprikov R.. Die Prozedur der Versöhnung in Deutschlandauf dem Beispiel des Projektes "Händedruck".

Starosvetskaya N.A. Juvenile Technologien in Frankreich.

Die Ansprache des Direktors des Juristischen Institutes der Sibirischen Föderalen Universität Krasnojarsk Schischko I.V.

Die Ansprache der Beraterin des Gubernators von Krasnojarsker Region Bibikova V.V.

Die Ansprache des Generalleutnant, Leiter der Hauptabteilung des Föderalen Strafvollzugsdienstes in Krasnojarsker Region Schaeschnikov V..

17.00-18.00

Zusammenfassung. Individuelle Konsultationen.

17. März

 

Abfahrt